Abschied nach vier Jahren als Mesner

Studium und Konzentration auf andere Aufgaben in der Kirchengemeinde gaben den Ausschlag.

Am 11. April 2021 wurde Simon Leimeister nach 4 Jahren als Mesner der kath. Kirche Zum Kostbaren Blut in Weikersheim verabschiedet.

Am Aschermittwoch, 1 März 2017 war es, als plötzlich die Anfrage an den damals 15-jährigen Simon Leimeister kam, ob er nicht den Mesner vertreten könnte, der wegen eines Unfalls ausgefallen war. Aus dieser Vertretung wurden nun vier Jahre, in denen er „da war, wenn er gebraucht wurde und immer freundlich sein Bestes gegeben“ hat, wie Rolf Reckels, der gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderats am Ende der Messe am 11. April hervorhob. Viele verschiedene Pfarrer habe er auf Grund der Vakanz der Pfarrstelle in dieser Zeit „betreut“.
Herr Reckels sei froh, dass Herr Leimeister als Jugendleiter und Oberministrant weiterhin mit der Kirchengemeinde verbunden bleibe und sich engagiert. Auch Lara Luisa Heinkel bedankte sich mit einem kleinen Präsent im Namen der Ministranten dafür, dass Herr Leimeister vor allem den jüngeren Ministranten immer helfend zur Seite stand.

Unterstützung hatte Herr Leimeister in dieser Zeit von vielen Gemeindemitgliedern. In seiner spontanen Abschiedsrede bedankte er sich hier besonders bei seinem Onkel Klaus Leimeister, dem Mesner für Elpersheim Herrn Alois Burger und dem Altmesner der Kath. Kirche Zum Kostbaren Blut, Franz Kurz, der ihm vor Allem bei seinen ersten Hochfesten mit Rat und Tat zur Seite stand. Besonders dankbar sei er aber auch den vielen regelmäßigen Gottesdienstbesuchern, die immer freundlich, dankbar und hilfsbereit ihm gegenüber waren.

Herr Pfarrer Gegoe schloss sich dem Dank aller an und brachte seine Hoffnung zum Ausdruck, dass Herr Leimeister, wenn Not am Manne sei, das eine oder andere Mal noch aushelfen würde. Es war nämlich leider nicht möglich, die Mesnerstelle wieder fest zu besetzen. Aus diesem Grund sollen die vielfältigen Aufgaben zukünftig auf mehrere Schultern verteilt werden. Hier ging der Aufruf an alle, sich gerne einzubringen. Ansprechpartner für Informationen rund um die Tätigkeiten und Aufgaben gibt gerne das Pfarrbüro.